Lesestoff für die Frühlingszeit

455

Mit dem noch nicht ganz ausgestandenen Lockdown ist der Zugang zu kulturellen Angeboten außerhalb der eigenen vier Wände nach wie vor empfindlich eingeschränkt – ein Umstand, der das Buch noch mehr als sonst zu einer willkommenen Alternative werden lässt. Bei der Qual der Wahl der passenden Lektüre stehen wir natürlich gern hilfreich zur Seite — mit Büchertipps zu aktuellen Neuerscheinungen. Heute:

J.M.A. Biesheuvel: »Reise durch mein Zimmer«

Ein genialer Erzähler

J.M.A. Biesheuvel/Peter Kirchhof (Ill.): “Reise durch Zimmer”
Faber & Faber, 120 Seiten (geb.)

Sollte Ihnen der Name J.M.A. Biesheuvel bislang unbekannt sein, geht es Ihnen nicht anders als 99 Prozent der Deutschen. Bis auf einen kleinen Taschenbuch-Band irgendwann anno dazumal ist von dem niederländischen Autor einfach noch nichts ins Deutsche übertragen worden. Was ziemlich verrückt ist, zählt Biesheuvel (1939-2020) in seinem Heimatland doch schon seit mehreren Jahrzehnten zu den meistgelesenen, ja auch meistgelobten Autoren, dessen Geschichten in nahezu jedem niederländischen Bücherregal anzutreffen sind. Wie kann es sein, dass der niederländische Großmeister der Kurzgeschichte – insgesamt sollen es mehr als 1.000 sein – hierzulande so konsequent übersehen wird? Diese Frage stellte sich offenbar auch der Leipziger Verlag Faber & Faber und kam zu dem Ergebnis, dass es höchste Zeit sei, diese Nachlässigkeit zu beheben. Mit vier erlesen schönen Biesheuvel-Kurzgeschichten. Neben der titelgebenden Geschichte – in der er zu einer faszinierender autobiografischen Inspektion seines Leidener Schreibrefugiums einlädt – ist mit „Moped auf hoher See“ auch jene mysteriös-enigmatische Erzählung vertreten, die Biesheuvel im eigenen Land einst schlagartig berühmt machte.

Maarten Biesheuvels Geschichten wirken wie beiläufig erzählt, sind unmittelbar einnehmend und im besten Sinne wahrhaftig ungewöhnlich. Wenn nur ein Drittel des Biesheuvelschen Kurzgeschichten-Vermächtnis annähernd so genial ist, wie die vier hier versammelten Erzählungen, dann kann man nur hoffen, dass bald weitere Biesheuvel-Texte ihren Weg auf den deutschen Buchmarkt finden werden. Entdecker-Tipp.