Was weiß die Kunst?

165

Frühjahrsausstellungen in Angermuseum und Kunsthalle Erfurt.

Angermuseum

Uta Zaumseil (*1962) verkörpert wie kaum eine andere die Suche nach adäquater zeitgemäßer Ausdrucksform in der alten Technik des Farbholzschnittes. Dass ihre Werke eher langsam entstehen, liegt an der Größe der Formate und dem komplizierten Einsatz von bis zu 50 Farben, die in malerischen Verläufen halbtransparent jeweils von nur einem Druckstock gedruckt werden. Dabei arbeitet sie mit dem riskanten Verfahren der verlorenen Platte, bei dem nach jedem Druckvorgang Teile der gedruckten Fläche vom Stock weggenommen werden, so dass dieser schließlich aufgezehrt wird. Aus ihrem Alltag fotografisch gewonnene und detailreich geschnittene Bildelemente – “Momente des Erlebens im Alltag, besondere Beobachtungen und damit verbundene Stimmungen im Kontrast meines Lebens zwischen Stadt und Land, meinem Wohnort in Mehla (Thüringen) und Berlin, wo ich viele Inspirationen finde” – stellt die Künstlerin collageartig in offene Farbräume und reichert sie mit abstrakt wirkenden Strukturen an. Beobachtung, Imagination und Traum gehen ständig ineinander über. Diese wie Malereien leuchtenden Bilder zeigen Bekanntes und bleiben doch unerklärlich.

Uta Zaumseil, Ohne Titel, 2018, Linoldruck auf Papier, 100 x 140 cm
Foto: © VG Bild-Kunst 2021

Kunsthalle

Was weiß die Kunst? Auf welche Weise findet sie es heraus? Und wie gibt sie ihr Wissen weiter? Diese Fragen stellen sich im Arbeitsfeld der künstlerischen Forschung. Die in der Kunsthalle Erfurt und in der ACC Galerie Weimar stattfindende und von Anne Brannys kuratierte Ausstellung präsentiert zehn künstlerische Positionen von Promovierenden und Alumni des PhD-Studiengangs für Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar. Die künstlerischen Positionen der Ausstellung zeigen die Ergebnisse jahrelanger Forschung und bewahren sich dabei gleichermaßen eine Vorläufigkeit. Sie sind Wegmarken und Treffpunkte, um miteinander und mit dem Publikum in Austausch zu treten. Fragen zur praxisbasierten Forschung in Kunst und Design widmet sich – parallel zur Ausstellung und verbunden mit dieser – auch eine internationale Tagung der Society for Artistic Research vom 29. März bis 2. April 2022 an der Bauhaus-Universität Weimar.

Edith Kollath, Liminal Passage, 2018, Glas, destilliertes Wasser, austauschbare Mundstücke, Maße variabel
Foto: Edith Kollath / © VG Bild-Kunst 2021

Uta Zaumseil – Nachtflüge. Farbholzschnitte: vom 27.02.2022 – 24.04.2022 im Angermuseum Erfurt.
More Planets Less Pain – Konstellationen künstlerischer Forschung: vom 06.03.2022-01.05.2022 in der Kunsthalle Erfurt.
Weitere Informationen sind erhältlich unter kunstmuseen.erfurt.de!

Text: Florian Berthold
Dieser Text erschien in Ausgabe Nr. 58 des tam.tam-Stadtmagazins.