Forschungsbibliothek Gotha mit Führung zur Museumsnacht

136

Die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Museumsnacht der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha am Samstag, den 30. Oktober. Erstmalig präsentiert sich dabei auch die Sammlung Perthes.

Um 20.30, 21.30 und 22.30 Uhr finden Führungen durch die historischen Schauräume der Bibliothek auf Schloss Friedenstein statt. Hierbei wird in die bewegte und eindrucksvolle Geschichte der 1647 gegründeten Bibliothek eingeführt, in deren Bestand sich vor allem die Brüche des 20. Jahrhunderts spiegeln. Es werden herausragende Objekte aus den vielfältigen Sammlungen an Handschriften, historischen Drucken, Karten und Zeichnungen vorgestellt, darunter prachtvoll illuminierte spätmittelalterliche Handschriften, frühneuzeitliche Handschriften und Drucke zur Reformation und Aufklärung, Dokumente zur Auswandererbriefsammlung sowie orientalische Handschriften.

Foto: © Universität Erfurt

Um 19, 20.15 und 21.30 Uhr finden Führungen durch die Räume der Sammlung Perthes im Perthes-Forum statt. Als einziges auf dem europäischen Kontinent erhaltenes Kartenverlagsarchiv enthält sie einzigartiges Quellenmaterial zur Entwicklung der Kartografie und Geografie im 19. und 20. Jahrhundert. In der Geschlossenheit und Verflechtung ihrer Bestände dokumentiert die Sammlung die letzte Phase des Entdeckungszeitalters, während der das Innere der nichteuropäischen Kontinente und die Polargebiete erforscht wurden.

Forschungsbibliothek Gotha lädt zur Sonderführung am Reformationstag ein

Die Forschungsbibliothek Gotha lädt zudem auch in diesem Jahr zu einer thematischen Sonderführung am Reformationstag, 31. Oktober, um 14 Uhr, durch die historischen Schauräume im Ostflügel des Schlosses Friedenstein ein. Die Führung steht in diesem Jahr unter dem Titel “Luther und die Bibel”.

Die Forschungsbibliothek Gotha bewahrt einen weltweit herausragenden Bestand an Handschriften, Nachlässen und Autografen zu den geistesgeschichtlichen Grundlagen und der Formierungsphase der Reformation sowie zu ihrer Wirkungsgeschichte und zur Lebenswelt des Protestantismus bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts hinein. Allein die sogenannten Reformationshandschriften aus dem 16. Jahrhundert umfassen 260 Bände mit fast 16.000 Einzeldokumenten.

Die maximale Personenanzahl auf Schloss Friedenstein beträgt je Führung 15 Personen, im Perthes-Forum je Führung 10 Personen. Die Eintrittskarten werden ausschließlich an der Schlosskasse der Stiftung Schloss Friedenstein verkauft. Eine Anmeldung bis zum 29. Oktober wird deshalb dringend empfohlen.

Führung in der Forschungsbibliothek Gotha zur Museumsnacht: am 30. Oktober 2021 um 20.30, 21.30 und 22.30 Uhr in der Bibliothek auf Schloss Friedenstein, Gotha sowie um 19.00, 20.15 und 21.30 Uhr in der Sammlung Perthes, Justus-Perthes-Straße 5, Gotha.