Lange Nacht der Museen im Kultur: Haus Dacheröden

389

Die Erfurter Museen laden am Freitag wieder zu ihrer traditionellen „Langen Nacht“ ein. Auch das historische Ensemble am Anger 37, inzwischen als Kultur: Haus Dacheröden bekannt, hält für seine Gäste ein besonderes Angebot bereit. So lässt sich die bewegte Geschichte des ältesten Wohnhauses am Erfurter Anger in der eigens konzipierten und kurzweiligen Ausstellung „Waid, Wissen und Wolle – Ein Haus im Wandel der Zeit“ entdecken.

„In verschiedenen Themenräumen wird das Augenmerk auf die Bau- und Nutzungsgeschichte des Hauses, die Familie von Dacheröden sowie die Familie Lucius gelegt“, blickt Juliane Güttler voraus. Während der Vorbereitung hat die Geschäftsführerin des Kultur: Hauses selbst noch einiges über das geschichtsträchtige Ensemble gelernt. „Hätten Sie gewusst, dass das Haus am Anger 37/38 nicht nur der älteste bekannte Bau am Erfurter Anger, sondern auch einer der ältesten Bauten der gesamten Stadt ist?“, meint sie und verweist auch auf Caroline von Dacheröden, die schillernde Gattin Wilhelm von Humboldts.

Gezeigt wird zudem, warum das Haus Dacheröden häufig auch Luciushaus genannt wird. Die Großhandelsfamilie hatte unter dem Dach des Hauses nicht nur ihren Wohn-, sondern auch ihren Firmensitz und vereinte hier Garnfärberei, Weberei, Mützen- und Strumpffabrikation sowie einen Großhandel für Tuch- und Strumpfwaren.

Das Kultur: Haus Dacheröden damals und heute.
Foto: Kathleen Kröger / Stadtarchiv Erfurt

Los geht der Abend indes mit einem Programmpunkt für die kleinen Gäste: Im Bilderbuchkino ist um 18 Uhr „Das kleine Gespenst: Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“ von Otfried Preußler für Kinder ab 4 Jahren zu sehen. Jeweils um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr können dann bei kurzen Führungen das Haus entdeckt und Fragen an die Guides gestellt werden.

Natürlich ist auch die aktuelle Ausstellung des Hauses „Narben – Fotografien von Gudrun Holtz“ geöffnet. Das Café lädt zum Verweilen ein. Den gesamten Abend über kann im Buchasyl gestöbert werden. Antiquarische Raritäten sind hier ebenso aufzuspüren wie moderne Literatur vieler Genres. Wie viel ist Ihnen Ihr neuer Buchschatz wert? Entscheiden Sie selbst, wie viel Sie bezahlen möchten. Mit dem Geld kann das Buchasyl erhalten und damit weiterhin Bücher vor der Papiertonne gerettet werden.

Lange Nacht der Museen im Haus Dacheröden: am 05. Mai 2023 ab 18 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter www.dacheroeden.de. Das komplette Programm zur „Langen Nacht“ ist zu finden unter www.lange-naechte.erfurt.de!