Buchbingo im Kultur: Haus Dacheröden ist zurück aus der Winterpause

200

Nach der Winterpause ist es am Mittwoch endlich wieder soweit: Beim Buchbingo im Kultur: Haus Dacheröden rollen wieder die Kugeln. Wie immer sind dabei Bücher aus dem Bestand des Buchasyls zu gewinnen. Doch neben diesen oft auch ein wenig skurrilen Schätzen sorgt der kurzweilige Talk mit einem Überraschungsgast dafür, dass für alle im Publikum der Abend zum Gewinn wird.

Dieses Mal unterhält sich Dirk Löhr, der Mann am Ziehungsgerät, mit Elisabeth Wenk. Sie hat am 1. Februar 2023 die Festivalleitung für den Goldenen Spatz übernommen und trägt damit Verantwortung für Deutschlands ältestes Kindermedien Festival. Bereits seit 2019 ist die studierte Kulturwissenschaftlerin für die gleichnamige Stiftung tätig: Nach Stationen unter anderem als Leiterin des medienpädagogischen Programms und in der Assistenz der Geschäftsführung ist sie nun Chefin eines engagierten Teams, das seit Jahren im Dachgeschoss des Hauses Dacheröden untergebracht ist. Für ihren Auftritt beim Buchbingo muss Elisabeth Wenk also nur ein paar Stufen hinabsteigen. Zwischen den Ziehungen der 75 Kugeln geht es um Literatur und Kino, das aufregende Leben im Filmgeschäft, um Traditionen und ein großes Stück bis heute erhaltener Ost-Kultur.

Im Buchasyl im Kultur: Haus Dacheröden lassen sich mit ein wenig Glück verborgene Bücherschätze entdecken – und einmal im Monat auch beim Buchbingo mit Dirk Löhr gewinnen.
Foto: Lutz Edelhoff

Das Buchbingo funktioniert so: Wer mitspielen möchte, bringt ein Buch mit (durchaus ein schönes). Dafür gibt es einen Lottoschein. Die durchnummerierten Kugeln werden so lange aus der Lostrommel gezogen, bis ein Gast auf seinem Schein die ersten fünf der insgesamt 75 Zahlen in einer Reihe – egal ob waagerecht oder senkrecht – ankreuzen konnte. Für den Ruf „Bingo“ gibt es den ersten Gewinn, einen besonderen Schatz aus dem Buchasyl. Danach geht es darum, auf dem Spielschein eine Diagonale zu füllen. Zum Schluss der Runde gewinnt, wer am schnellsten alle gezogenen Zahlen auf seinem Schein vereint. Insgesamt sind pro Abend drei Durchgänge geplant. Selbstverständlich ist an dem Abend auch die Bar geöffnet.

Buchasyl im Kultur: Haus Dacheröden

Heimat des Buchasyls ist der Bürgersaal im Kultur: Haus Dacheröden. Die vielen Bände in den Regalen sorgen dort bei den Veranstaltungen nicht nur für eine bessere Akustik und werten den Raum optisch auf, sie sind auch für viele Bücherschätze die letzte Zuflucht vor der Papiertonne. Sie kamen hierher, weil ihre früheren Besitzerinnen und Besitzer verstarben oder weil sie sich im Alter wohnungstechnisch verkleinern mussten. Vom Taschenbuch bis zum prächtigen Folianten, sie alle warten auf ein neues Zuhause und können für kleines Geld, das die Interessierten individuell bestimmen können, erworben werden.

Buchbingo: am 14. Februar 2024 um 19.30 Uhr im Kultur: Haus Dacheröden. Der Eintritt kostet ein Buch. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.dacheroeden.de!

Text: PM Kultur: Haus Dacheröden