Neustart für die Frühlingslese

480

Nach dem Ende der Corona-Maßnahmen freuen sich der Herbstlese-Verein und das Kultur: Haus Dacheröden auf ein Jahr ohne Einschränkungen. Davon können zunächst die Gäste der „Frühlingslese“ profitieren, die zweimal fast ganz auf das kleinere der beiden literarischen Festivals in der Thüringer Landeshauptstadt verzichten mussten.

Von März bis Mai laden insgesamt 15 Veranstaltungen dazu ein, neue Bücher kennenzulernen und über interessante Themen ins Gespräch zu kommen. „Nach einer fast normalen Herbstlese ist bei uns die Freude groß, auch im Frühjahr wieder für anregende, informative und unterhaltsame Veranstaltungen sorgen zu können“, gibt Programmchefin Monika Rettig die Stimmungslage ihres Teams wider. Wie vor der Pandemie verspricht sie ein abwechslungsreiches Angebot, dessen Spektrum von Belletristik über politische Sachbücher bis hin zu lyrischen und musikalischen Überraschungen reicht.

Natalie Amiri
Foto: Johannes Moths
David Safier
Foto: Manuel Gutjahr

So stellen Christoph Hein und David Safier ihre neuen Romane vor, der philosophische Seelsorger Wilhelm Schmid führt in die Kunst der Lebensfreude ein und einmal mehr kann das Erfurter Publikum den Schauspieler Matthias Brandt und den Pianisten Jens Thomas
mit einer großartigen Wort-Musik-Collage erleben. Der politische Diskurs hat seinen Platz, wenn an zwei Abenden über die Situation im Iran gesprochen und der 75. Jahrestag der Gründung des Staates Israel in den Fokus rückt.

Dennis Gastmann
Foto: Axel Martens
Marica Bodrožić
Foto: Peter von Felbert
Stephan Orth
Foto: Mina Esfandiari

Begegnungen sind zudem mit dem Globetrotter Dennis Gastmann, der seinen ersten Roman vorstellen wird, und mit dem Kabarettisten Ulf Annel geplant, der fröhliche Gedichte und Boogie im Gepäck hat. Zu hören sein wird aber auch von tatsächlichen Reisen, die der Couchsurfer Stephan Orth und der SPIEGEL-Reporter Christoph Reuter unternommen haben. Der eine war quer durch England unterwegs und blieb immer draußen, während der andere Afghanistan nach der Machtübernahme durch die Taliban erkundete.

Folgende Autorinnen und Autorinnen werden zur Frühlingslese in Erfurt zu Gast sein, zudem gibt es noch einen Poetry Slam und ein Podium zum 75. Jahrestag der Gründung des Staates Israel:

  • Natalie Amiri (13.03.2023)
  • Ulf Annel (20.03.2023)
  • Dennis Gastmann (22.03.2023)
  • Stephan Orth (23.03.2023)
  • Klaus Jäger, Antje Babendererde & Frida Gronover (24.03.2023)
  • Marica Bodrožić (28.03.2023)
  • Wilhelm Schmid (13.04.2023)
  • Christoph Hein (21.04.2023)
  • Jörg Thadeusz (24.03.2023)
  • David Safier (26.04.2023)
  • Christoph Reuter (27.04.2023)
  • Matthias Brandt & Jens Thomas (29.04.2023)

Erfurter Frühlingslese 2023: der Vorverkauf startet traditionell an einem Samstag, dieses Mal ist es der 4. Februar. Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen im Kultur: Haus Dacheröden sowie bei Hugendubel am Anger und im Thüringen Park erworben werden. Weiterhin gibt es Karten und viele weitere Informationen online unter www.herbstlese.de!