Ausstellung: Stille Zeugen

465

Der Erfurter Kunstverein präsentiert eine Ausstellung, die sich mit der Erinnerung an die Verbrechen der nationalsozialistischen Diktatur auseinandersetzt. „Stille Zeugen“ zeigt Fotografien des Leipziger Fotografen Christian Rothe und des in Zürich lebenden Komponisten und Soundkünstler Ludwig Berger. Im Zentrum der Werke, die in der Kunsthalle Erfurt ausgestellt sind, steht das Gelände der Gedenkstätte Buchenwald. Doch was zu sehen und zu hören ist, bleibt zunächst abstrakt und lässt sich kaum entschlüsseln.

Über mehrere Jahre hinweg hat Christian Rothe den Ettersberg mit seiner Großformatkamera dokumentiert – bei Schnee und Sonnenschein. Die Schwarzweiß-Aufnahmen zeigen Mauerreste, Büsche, Bäume und Ruinen. Sie bilden Natur ab, wobei sie sich jeglicher Vitalität entziehen. Auch ohne ihre Geschichte zu kennen, traut man den Bildern nicht. Sie sind ein Spiegel der Unbegreiflichkeit jener Verbrechen, die an ihrem Entstehungsort begangen wurden.

Foto: Christian Rothe

Im historischen Renaissancesaal der Kunsthalle Erfurt treffen die Fotografien von Christian Rothe und die Soundinstallation von Ludwig Berger aufeinander. Die Soundkomposition arbeitet mit Nähe und Distanz, räumlichem Oben und Unten: Mit verschiedenen Mikrofonen tastete Ludwig Berger den Boden, abgestorbene Baumstümpfe, blattlose Kronen verschiedener Baumarten und den Himmel ab, fing Schneetreiben ein. Vereinzelt sind die hohen Stimmen der Wintervögel verfremdet in die Komposition eingeflochten. Wie bereits auf den Fotografien ist auch hier Lebendigkeit eher abwesend. Entstanden ist ein dichter, zeitloser Klangraum, der seinen Entstehungsort nur über den in der Ferne sanft ertönenden Glockenschlag des Mahnmals andeutet.

Gerade in einer Zeit, in der in Europa Krieg geführt wird, Demokratie und Geschichte aktiv und lautstark angezweifelt werden, Gedenkorte zunehmend unter politischen Druck geraten und angegriffen werden, thematisiert die Ausstellung Fragen zu Formen des Erinnerns und Bewahrens: „Für uns“, so der Fotograf Christian Rothe, „als Nachgeborene geht es nicht mehr um die Schuldfrage, sondern um die der Verantwortung, die jede:r Einzelne und wir als Gesellschaft haben, dass sich diese Geschichte nicht wiederholt.“

Foto: Christian Rothe

Die Befreiung des KZ Buchenwald jährt sich im April zum 78. Mal. Überlebende, die das Lager als Häftlinge erleben mussten, gibt es heute kaum noch. Was bleibt sind die überwucherten Ruinen, Dokumente und Sachzeugnisse, die in den Gedenkstätten bewahrt werden. „Unsere Aufgabe ist es, die Relikte als Sachzeugnisse zum Sprechen zu bringen, sie historisch einzuordnen und die Menschen zum Nachdenken anzuregen – über die Frage, wie geschehen konnte, was nicht hätte geschehen dürfen, und in welcher Welt wir heute und zukünftig leben wollen“, so Stiftungsdirektor der Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora Jens-Christian Wagner. „Die Fotografien bieten“, sagt Wagner, „einen ganz eigenen Zugang zur Geschichte. Sie vermitteln – so paradox das auch klingen mag – sowohl Vergänglichkeit als auch greifbare Nähe und zeigen: Die Geschichte der NS-Verbrechen und ihrer Opfer geht uns auch heute etwas an.“

Begleitprogramm

Von diesem aktuellen Anspruch zeugt auch das vielfältige Begleitprogramm: Workshops, Gesprächsformate, Führungen und Sammlungsexkursionen bieten die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Öffentliche Führungen | Susanne Knorr, Andrea Karle
23.03., 06.04., 20.04., 04.05.2023, je 19:00 Uhr
Ort: Kunsthalle Erfurt

Stille Zeugen, sprechende Bilder – Künstlergespräch mit Christian Rothe
30.03.2023, 18:30 Uhr
Ort: Kunsthalle Erfurt

„Waldspaziergang“ mit Mackenzie Lake und Christian Rothe
01.04.2023, 13:30 Uhr
Ort: Gedenkstätte Buchenwald

„Aber die Kunst zeigt etwas anderes als das Dokument.“ Einblicke in Bildzeugnisse aus dem KZ Buchenwald | Ella Falldorf (Universität Jena)
19.04.2023, 18:30 Uhr
Ort: Kunsthalle Erfurt

Fotoworkshop für Jugendliche (ab 14 Jahre) | Christian Rothe
05.05.2023, 15:30 Uhr / 06.05.2023, 12:30 Uhr
Ort: Gedenkstätte Buchenwald

Stille Zeugen – Christian Rothe. Fotografie & Ludwig Berger. Soundinstallation: vom 17.03.2023 – 07.05.2023 in der Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7. Weitere Informationen sind zu finden unter www.erfurter-kunstverein.de!